Bußgeldverfahren

Schützen Sie sich vor einem ungerechtfertigten Bußgeldbescheid!

Sie hatten es eilig und waren im Straßenverkehr zu schnell unterwegs. Dann ist es auch schon passiert. Sie wurden geblitzt. Jetzt herrscht nur noch ein Gedanke: Wie viel drüber war ich? Was wird da wohl noch alles nachkommen?

Jeder Verkehrsteilnehmer läuft Gefahr, ein Bußgeld zu bekommen. In der Regel wird den Betroffenen kein Vorsatz vorgeworfen, sondern die Begehung einer Unachtsamkeit, also einer Fahrlässigkeit im Straßenverkehr.

Auch zu dichtes Auffahren auf den Vordermann oder ein Rotlichtverstoß können zu einem Bußgeldverfahren führen, das durch einen Anhörungsbogen eingeleitet wird.

Ein Bußgeld kann schlimme Folgen für Sie haben. Es können Punkte beim Verkehrszentralregister in Flensburg, ein Fahrverbot oder sogar die Anordnung einer medizinisch-physiologischen Untersuchung (MPU) drohen. Manchmal kann auch der Führerschein dauerhaft entzogen werden.

Überlassen Sie beim Bußgeld nichts dem Zufall!

Sollten Sie einen Anhörungsbogen erhalten, ist es die beste Lösung, damit gleich einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht aufzusuchen. Bis dahin beachten Sie die Regeln, wie Sie sich einfach und wirkungsvoll schützen können!

Machen Sie immer von Ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch!

Im Ordnungswidrigkeit- und Bußgeldverfahren haben Sie wie im Strafverfahren das Recht zu schweigen. Wenn Sie eisern schweigen, kann Ihnen erst einmal nichts passieren, bis Sie Ihren Rechtsanwalt für Verkehrsrecht eingeschaltet haben.

Verlangen Sie Einsicht in die amtliche Ermittlungsakte!

Ihr Rechtsanwalt für Verkehrsrecht wird zunächst Einsicht in die Ermittlungsakte nehmen. Dadurch erfährt er, welche Beweise gegen Sie vorliegen. Danach wird Ihr Verteidiger alle Argumente vortragen, die gezielt auf eine straflose Einstellung Ihres Verfahrens hinwirken.

Beachten Sie die Einspruchsfrist gegen das Bußgeld!

Liegt schon ein Bußgeldbescheid vor, können Sie nur während der Einspruchsfrist dagegen vorgehen. Verlieren Sie deshalb keine Zeit, denn es ist Eile geboten. Nach Ablauf der Frist ist das Bußgeld bestandskräftig und nur noch in Ausnahmefällen angreifbar.

Haben Sie rechtzeitig einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht eingeschaltet, können Sie davon entscheidend profitieren. Als Fachmann für Bußgeldrecht verfügt der Rechtsanwalt für Verkehrsrecht über einen Katalog von Instrumenten und Möglichkeiten, um Sie vor einer Bußgeldzahlung zu schützen.

Auch wenn Sie als Täter bereits feststehen, können noch zahlreiche Verfahrensfehler wie Messfehler, Verjährung oder eine mangelhafte Eichung von Messgeräten zu einer straflosen Einstellung des Verfahrens führen.

Die Anwaltskosten im Bußgeldverfahren werden grundsätzlich immer von Ihrer Verkehrs-Rechtsschutzversicherung übernommen.

Schutz im Bußgeldverfahren.
Ihre Kanzlei für Verkehrsrecht